Wenn der Screen zum Monitor wird

19.05.2017    Beat Wormstetter
0
Am Messestand der Melitta (Schweiz) GmbH

Zur Strategie der Melitta (Schweiz) GmbH zählt die Präsenz an diversen Messen. Denn an Publikumsmessen trifft Melitta ihre Kunden, präsentiert das Sortiment an Kaffeeautomaten verkauft diese direkt am Stand. Es sind Publikumsmessen wie BEA, OLMA, MUBA etc. Damit das Messepublikum emotional angesprochen und Melitta medienübergreifend einen Beitrag zur Positionierung erfährt wurde ein multimedialer Fotowettbewerb lanciert. Infotainment aus Oftringen spielt als Partner einen entschiedenden Beitrag zur erfolgreichen Positionierung, 

Wer kennt sie nicht: Melitta Benz aus Dresden, die Erfinderin des vorgefertigten Papierfilters zur Kaffeezubereitung. Am 20. Juni 1908 hat sie unter der Nummer 347895 im kaiserlichen Patentamt Berlin, den «Kaffeefilter mit nach unten gewölbten, mit einem Abflussloch versehenem Boden und lose einliegendem Siebe» eintragen lassen. Zusammen mit Ihrem Mann eröffnete Sie 1909 in Dresden das erste Kommissionsgeschäft für Haushaltswaren, welches dem Vertrieb der Kaffeefilter diente. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wuchs das Unternehmen rasch. Als internationaler Konzern positioniert sich Melitta heute als Hersteller von Markenprodukten für den Kaffeegenuss mit Ländergesellschaften in allen Kontinenten.

Zur Strategie der Melitta (Schweiz) GmbH zählt die Präsenz an diversen Messen. An Messen wird das Sortiment der Kaffeeautomaten präsentiert und direkt am Stand verkauft. Es sind Publikumsmessen wie BEA, OLMA, MUBA etc. Damit das Messepublikum emotional angesprochen und Melitta medienübergreifend einen Beitrag zur Positionierung erfährt wurde ein multimedialer Fotowettbewerb lanciert.

Dazu wurde eine App für Android programmiert. Diese steuerte über eine Box einen touchfähigen Monitor mit Webcam. Das Messepublikum stellt sich dabei vor eine grüne Wand, wählt auf dem Bildschirm ein Hintergrundbild, setzt sich in Szene und drückte den Button welcher die Aufnahme startet. Findet der Messebesucher die Aufnahme gelungen, bestätigt dieser dies mit Abgabe seiner E-Mail. In diesem Moment wird das Bild in die Datenbank der Landingpage "melitta-promotion" geladen. Der Administrator hat hier nun nochmals die Möglichkeit die Bilder abzulehnen oder sie zu veröffentlichen. Sobald ein Bild veröffentlicht wird, erhält die Person, welche das Selfie geschossen hat eine E-Mail zur Bestätigung mit dem Bildcode und die Aufforderung für sich und das Bild zu werben. Diejenigen mit den meisten Stimmen erhalten die tollsten Geschenke.

Infotaiment.ch aus Oftringen, die für Melitta Partner bei der Umsetzung war, hat sich der 

Die Messe fand vom 28. April bis 8. April statt. Vom ersten Tag an wurde melitta-promotion täglich im Schnitt von 152 Personen besucht. Auf Facebook wurde eine wöchentliche Reichweite von über 14'000 Personen erzielt. Auf der Fanpage wurde in diesen Tagen ein Zuwachs an Freuden um das Fünffache dessen erreicht, was gegenüber den zwei Jahren zuvor geschafft wurde.

Der Wettbewerb ist noch immer online. Wer sich ein Bild machen will findet diesen unter:

melitta-promotion.ch

facebook.com/MelittaSchweiz/

Beat Wormstetter ist Mitinhaber von helm361. Neben der Arbeit ist er ein kulturbegeisterter, ideenreicher, humorvoller Sommer- und Wintersportler.

Share

Neuen Kommentar schreiben